Infografiken erstellen mit Piktochart

Durch Online-Tools wie Piktochart können Daten und Fakten visuell interessanter gemacht werden, als sie es schwarz auf weiß wären. Durch viele Design-Vorlagen, Grafiken und Layout-Vorschläge übernehmen die Tools selbst viel Gestaltungsarbeit. Das Beste: Durch die Online-Veröffentlichung lassen sich Daten immer aktuell halten und interaktive Elemente in die Infografiken einbauen. Wir haben als Beispiel mit Piktochart … Infografiken erstellen mit Piktochart weiterlesen

Vertrauenskrise der Medien?

„Lügenpresse“ war das Unwort des Jahres 2014. Es stand in Konkurrenz zu Begriffen wie „Pegida“, „Putin-Versteher“ und „Social Freezing“ und ist im Gegensatz zu den beiden letztgenannten von immer noch hoher medialer Präsenz. Eine Stichprobe bei nur drei größeren Onlinemedien ergibt: 40 Nennungen in Beiträgen des SPIEGEL, rund 65 bei der Süddeutschen, mehr als 50 … Vertrauenskrise der Medien? weiterlesen

Recherche mit Google Trends

Die Google Trends zeigen, welche Begriffen und wie häufig Begriffe in die Google Suchmaschine eingegeben werden. Die aktuellen Trendthemen der letzten 24 Stunden für das eigene Land finden sich auf der Startseite von Google Trends und mit „Trends bei Suchanfragen“ kann man durch die meist gesuchten Begriffe der vergangenen Tage und Wochen scrollen. Mittels Drop-down-Menü … Recherche mit Google Trends weiterlesen

Chronologien visualisieren mit Line.do

Mit dem Online-Werkzeug Line.do können interaktive Chronologien erstellt werden. Diese Zeitstrahle – als „Lines“ bezeichnet – lassen sich wahlweise vertikal oder horizontal präsentieren. Nach dem Anmelden per E-Mail, Facebook oder Twitter können Chronologien zusammengestellt werden. Zunächst müssen ein Titelfoto und eine Kategorie ausgewählt werden, anschließend ein Titel und eine knappe Beschreibung formuliert werden. Dann lassen … Chronologien visualisieren mit Line.do weiterlesen

Hass & Hetze im Internet

Was ist „Hate Speech“? Wenn sich Beleidigung, Gewaltandrohungen und Hass gegen einzelne Personen oder Gruppen von Menschen im Internet richten, spricht man von „Hate Speech“. Diese virtuelle Form der Hassrede ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass die betroffenen Menschen durch eine mitunter große Menge an öffentlich sichtbaren Kommentaren und Online-Inhalten herabgewürdigt werden. Im Gegensatz zu … Hass & Hetze im Internet weiterlesen

Embedding – Webseiten multimedial vernetzen

Mehr als ein Hyperlink Hyperlinks – wie dieser Link auf den Wikipedia-Artikel zum Thema Hyperlinks – stellen Verweise und Verbindungen zwischen unterschiedlichen Websites her, die Nutzer(innen) von einer Seite zur anderen führen. Sie sind Grundbestandteil des Internet und weder aus dem Schreiben für noch aus dem Lesen von Internetseiten wegzudenken. „Embedden“ geht einen Schritt weiter … Embedding – Webseiten multimedial vernetzen weiterlesen

Potenziale des Web 2.0

Von Dr. Jutta Franzen/ Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH Ziele und Ergebnisse der Arbeitsschritte im Überblick Vorbemerkung: Der Kontext Die Werkstatt „Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0“ ist als Modul der „Internationalen Sommeruniversität“ (www.uinternacional.org), einem Weiterbildungsstudium zur audiovisuellen Kommunikation von Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimafolgen entstanden. Die „Internationale Sommeruniversität“ verbindet bewährte Elemente und … Potenziale des Web 2.0 weiterlesen

Mehr (als) Fans und Follower: Social Media auswerten

Von Christina Quast, freie Journalistin Facebook, Twitter und mehr – was nützen die sozialen Netzwerke? Eine oft gestellte Frage, die nicht einfach zu beantworten ist. Eine Voraussetzung, um Social Media sinnvoll auszuwerten, ist, dass sich das Unternehmen oder die Organisation konkrete Ziele steckt, die mit Unterstützung der sozialen Netzwerke erreicht werden sollen. Diese Ziele können … Mehr (als) Fans und Follower: Social Media auswerten weiterlesen

Die Qual der Wahl – Das Nutzbarmachen von Medien im Sinne der Nachhaltigkeit

Von Nicole Riechert/ NRW denkt nach(haltig) Dezember 2011 Wie jede Werbeagentur haben auch Institutionen, die sich das Ziel der Bildung für nachhaltige Entwicklung auf die Fahne geschrieben haben, ein Potpourri an Hilfsmitteln und Möglichkeiten Medien zu nutzen. Wie bei jeder Marketingstrategie müssen sich auch diese Einrichtungen und Institutionen Gedanken darüber machen, wen sie erreichen und … Die Qual der Wahl – Das Nutzbarmachen von Medien im Sinne der Nachhaltigkeit weiterlesen

Bedingungen für eine gelungene Nachhaltigkeitskampagne

Von Nicole Riechert/ NRW denkt nach(haltig) Um das Thema Nachhaltigkeit und entsprechende Aspekte in den Medien zielgruppengerecht zu platzieren, bedarf es einer guten Aufarbeitung der Inhalte, einer konkreten Zielsetzung und der Auswahl von geeigneten Medien. Im Folgenden soll für Einrichtungen aus den sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Bereichen der Nachhaltigkeit zusammengefasst dargestellt werden, wie Engagierte … Bedingungen für eine gelungene Nachhaltigkeitskampagne weiterlesen

Soziale Online-Medien für NROs: Anleitung zum Selbermachen

Von Lars Gräßer/ NRW denkt nach(haltig) Nachdem das Internet in viele Lebens- und Arbeitsbereiche integriert wurde, fangen die Nutzer(innen) an, es sich im Netz „bequem zu machen“. Manche sprechen hier auch von der “Cloud”; der Wolke. In der Wolke entsteht ein „persönlicheres Netz“ – mit Hilfe der sozialen Online-Medien. Sie machen es immer einfacher, Inhalte … Soziale Online-Medien für NROs: Anleitung zum Selbermachen weiterlesen

Soziale Online-Medien für NROs: Potenziale ausschöpfen

Von Lars Gräßer/ NRW denkt nach(haltig) Eine Facebook-Fanpage – eine Seite – ist schnell aufgesetzt. Aber wie kann man sie in ein populäres Medium verwandeln? Wie kann man sie mit Inhalten füllen? Einige Tipps: Privat auf die Seite aufmerksam machen: Der Anfang ist immer etwas mühselig und zum Teil Selbstausbeutung – eine harte Zeit für … Soziale Online-Medien für NROs: Potenziale ausschöpfen weiterlesen

Nachhaltigkeit per Mausklick – nur was für Faule?

Von Maria Roca Lizarazu/ NRW denkt nach(haltig) In letzter Zeit stößt man im Internet auf einige Aktionen und Kampagnen, die sich vor allem durch das Angebot auszeichnen, mit nur wenigen Mausklicks einen Beitrag zur Verbesserung der Welt zu leisten. So zum Beispiel die Kampagne 350Challenge, die von Brighter Planet und 350.org ins Leben gerufen wurde. … Nachhaltigkeit per Mausklick – nur was für Faule? weiterlesen

Social Media für NGOs: Blogs und Co.

Von Maria Roca Lizarazu/ NRW denkt nach(haltig) Blogs eignen sich besonders gut, um mit geringem Aufwand komplexe Inhalte präsentieren und verbreiten zu können. Dabei müssen es nicht immer (nur) ein Texte sein, denn auch Fotos sowie Audio- und Videodateien lassen sich mittlerweile problemlos in den eigenen Blog einbinden. Gerade Institutionen und Akteure aus dem Bereich … Social Media für NGOs: Blogs und Co. weiterlesen

Kampagnenarbeit und Social Media für NGOs

Von Judith Orland/ Oxfam Deutschland Social Media als Kulturphänomen Fast alle Nichtregierungsorganisationen (NGOs) haben mittlerweile Social Media für sich und ihre Kampagnenarbeit entdeckt. Die Liste dessen, was Social Media hier leisten soll, ist lang – angefangen bei der Mobilisierung zahlreicher Unterstützer/-innen über das Erzeugen Tausender Videoklicks bis hin zur Mitbestimmung bei Kampagnenslogans und -aktionen. Die … Kampagnenarbeit und Social Media für NGOs weiterlesen

Online-Kampagnen – was kann schiefgehen?

Von Christina Quast/ freie Journalistin Der folgende Beitrag fasst eine Session der re:publica vom 04. Mai 2012 zusammen, die einen Ausblick auf die re:campaign 2012 geben sollte und sich mit dem Thema „Online-Kampagnen für NGOs – eine Fehlersuche“ befasste. Was kann schiefgehen? – Ein Überblick: Problem finden: Für Online-Kampagnen, die Unterstützer/-innen mobilisieren und/oder Entscheider/-innen unter … Online-Kampagnen – was kann schiefgehen? weiterlesen

eCampaigning in der Praxis – ein Workshop- Bericht

Von Lars Gräßer/ Grimme-Institut „Veranstaltungen besuchen” war einer der Tipps, den Judith Orland, zuständig bei Oxfam für den Social-Media-Bereich und Mitorganisatorin der Berliner re:campaign, für die Teilnehmer/-innen des Praxisworkshop für Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs) zum Thema eCampaigning parat hatte. Alle die da waren, hatten also schon mal alles richtig gemacht. Der Praxis-Workshop „Medienkampagnen für Nachhaltigkeitsakteure” hat am … eCampaigning in der Praxis – ein Workshop- Bericht weiterlesen

Von Youtubern lernen: Webvideo als Kommunikationsmedium für Nachhaltigkeit Social Web als Instrument

von Cathrin Bengesser, Grimme-Institut „Nur mit deiner Hilfe kann es an seinen Geburtsort zurück kehren, um sich dort mit seinen Artgenossen zu paaren!“ Dieser Aufruf gilt nicht Mitbürger(innen), die Kröten über Straßen tragen sollen, sondern will zum Recycling von Handys motivieren. Studierende der Rheinischen Fachhochschule Köln stecken dafür Smartphones in Fellhüllen und erzählen zu Walzermusik … Von Youtubern lernen: Webvideo als Kommunikationsmedium für Nachhaltigkeit Social Web als Instrument weiterlesen

Veranstaltungen online dokumentieren

Von Christina Quast, freie Journalistin Soziale Netzwerke ermöglichen, dass nicht nur Besucher eine Veranstaltung erleben können, sondern dass es auch ein Publikum gibt, welches online teilnimmt. Häufig werden die Themen und Impressionen von Konferenzen, Seminaren oder kulturellen Veranstaltungen in sozialen Netzwerken geteilt. Das geschieht vor allem durch die Gäste, am besten aber auch durch die … Veranstaltungen online dokumentieren weiterlesen

Wie Crowdsourcing hilft, Nachhaltigkeit zu fördern

Von Claudia Pelzer/ Crowdsourcingblog.de Der Begriff Crowdsourcing wurde 2006 erstmals durch Jeff Howe vom Wired Magazine geprägt und beschreibt (wie die Wortzusammensetzung bereits vermuten lässt) das Outsourcen von Aufgaben, Fragestellungen und Kreativleistungen an eine undefinierte Masse von Menschen. Als Wiege der existenten Crowdsourcing-Mechanismen kann unter andrem die Open-Source Bewegung gesehen werden – ein Phänomen, aus … Wie Crowdsourcing hilft, Nachhaltigkeit zu fördern weiterlesen

Nachhaltig vernetzt

Von Maria Roca Lizarazu/ NRW denkt nach(haltig) Ein Vorreiter der Organisationen mit einem ausgeprägten Social Media-Angebot aus dem grünen und dem Nachhaltigkeitsbereich ist Greenpeace Deutschland, deren Facebook-Account mittlerweile eine Liste von 53.000 Freunden vorweisen kann. Unterstützt wird die Arbeit des Greenpeace-Verbands in Deutschland zudem durch zahlreiche Ortsgruppen, die mitunter auch eigene Facebook-Seiten unterhalten – in … Nachhaltig vernetzt weiterlesen

E-Partizipation – Die Zukunft der politischen Teilhabe?

Von Maria Roca Lizarazu und Lars Gräßer/ NRW denkt nach(haltig) David Camerons Reaktion auf die Jugendunruhen in Großbritannien überrascht: statt einer Analyse zur sozialen Situation im Land kommt vom britischen Premier der Vorstoß zu einem Verbot des BlackBerry Messenger (BBM) – und von Facebook und Twitter dazu, wenn es denn irgendwie geht. Denn in den … E-Partizipation – Die Zukunft der politischen Teilhabe? weiterlesen

Erzählen auf die digitale Art

Von Johannes Klas/ Förderschullehrer/ kreativemedienbildung.de Geschichten werden digital: Das Konzept „Digital Storytelling” von Joe Lambert verknüpft digitale Medien (z.B. Bilder, Musik, Klänge) mit traditionellen Erzählweisen zu einem kurzen Video, die digitale Geschichte. Typisches Kennzeichen ist das langsame animierte Bewegen und Zoomen von Bildern, auch als Ken Burns Effect bekannt. Die Anforderungen an die Technik sind … Erzählen auf die digitale Art weiterlesen

Nachhaltigkeit neu denken – Bericht vom Deutsche Welle Global Media Forum 2012 Social Web als Instrument

Von Maria Roca Lizarazu/Grimme-Institut Mit der Nachhaltigkeit ist es ein wenig so wie mit der Relativitätstheorie: Jeder hat irgendwie schon einmal davon gehört, aber kaum einer weiß, worum es eigentlich geht. Seit nunmehr vielen Jahren – und erst letzte Woche wieder in Rio – zerbrechen sich Nachhaltigkeitsaktivist/-innen, Wissenschaftler/-innen und Politiker/-innen in und aus aller Welt … Nachhaltigkeit neu denken – Bericht vom Deutsche Welle Global Media Forum 2012 Social Web als Instrument weiterlesen

Nachhaltigkeit ein Gesicht geben – Workshop- Bericht zum Thema „Digital Storytelling“

Vom 27.07.2012 bis zum 30.07.2012 fand im Düsseldorfer Günnewig Hotel ein NRW denkt nach(haltig)-Workshop zum Thema „Digital Storytelling” statt, von dem an dieser Stelle berichtet wird. Auftakt Am vermutlich heißesten Tag des ganzen Jahres fällt in Düsseldorf der Startschuss für den Workshop von NRW denkt nach(haltig) zum Thema „Digital Storytelling“. Die Gruppe der Teilnehmer/-innen, die … Nachhaltigkeit ein Gesicht geben – Workshop- Bericht zum Thema „Digital Storytelling“ weiterlesen

Kommunikation im Wandel: Geschichten erzählen statt Argumente rezitieren

von Nina Keim/aktiviererblog.de Ende Juli 2012 hatte ich die Möglichkeit, an einem viertägigen Workshop zum Thema „Digital Storytelling“ teilzunehmen. Unter Digital Storytelling ist allgemein das bewusst subjektive Erzählen von Geschichten in einem Kurzfilm zu verstehen. Gekoppelt mit einem thematischen Schwerpunkt können so selbst komplexe Politikfelder in personalisierte Erlebnisberichte herunter gebrochen und für eine breite Zielgruppe … Kommunikation im Wandel: Geschichten erzählen statt Argumente rezitieren weiterlesen

Nachhaltigkeit ein Gesicht geben – Workshop- Bericht zum Thema „Digital Storytelling“ von Katrin Heeren

Von Katrin Heeren/ Leiterin des Sekretariats der UN-Dekade zur Bildung für nachhaltige Entwicklung Nachhaltigkeit ein Gesicht geben – das ist hier wahrhaftig gut gelungen! Seitens der UN-Dekade zur Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde ich zur Abschlusspräsentation dieses Workshops zum „Digital Storytelling“ des Grimme-Instituts am 30.07.2012 eingeladen. Allzu viel konnte ich mir unter Digital Stories zuvor … Nachhaltigkeit ein Gesicht geben – Workshop- Bericht zum Thema „Digital Storytelling“ von Katrin Heeren weiterlesen

Von InformationsempfängerInnen zu selbstbestimmten NutzerInnen

Von Dr. Heino Apel/ Justus-Liebig-Universität Gießen/Universität Rostock Neue Medien und BNE Die Neuen Medien sind keine Heilsbringer und kein Teufelswerkzeug. Ihre sinnvolle Anwendung setzt  Medienkompetenz bei den Beteiligten voraus. Im Sinne einer Gestaltungsaufgabe für eine zukunftsfähige Welt werden nachfolgend Möglichkeiten zu einem aktiven, selbstbestimmten Umgang erörtert, der die Beteiligten nicht länger zu InformationsempfängerInnen degradiert, sondern … Von InformationsempfängerInnen zu selbstbestimmten NutzerInnen weiterlesen

Digital Storytelling – Workshops 2013

Von Maria Roca Lizarazu & Julia Wilms, Grimme-Institut  Workshop, Mai 2013 Vom 24. bis 27. Mai 2013 fand im Düsseldorfer Günnewig Hotel ein NRW denkt nach(haltig)-Workshop zum Thema „Digital Storytelling” statt, von dem an dieser Stelle berichtet wird. Workshop „Digital Storytelling“ startet Aktuell startet in Düsseldorf zum zweiten Mal der Workshop “Digital Storytelling”, der auch … Digital Storytelling – Workshops 2013 weiterlesen

Jugendgruppen 2.0: Gründung und Betreuung von Jugendgruppen mit Hilfe Neuer Medien

Von Marie Joram, Jungendbildungsreferentin bei der BUNDjungend NRW Im Frühjahr 2014 startete die BUNDjugend NRW mit der „Neuen Medien Offensive“ ein Projekt, welches innovative Ansätze zur Gründung und Betreuung von Jugendgruppen erproben sollte. In Auftaktveranstaltungen lernen die jungen Teilnehmer(innen) von einem professionellen WDR-Journalisten kurze Videos von ihren Aktionen und zu Umweltschutzthemen mit Smartphones zu drehen, … Jugendgruppen 2.0: Gründung und Betreuung von Jugendgruppen mit Hilfe Neuer Medien weiterlesen

Maßnahmen zur Ansprache junger Verbraucher und Verbraucherinnen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Von Heiko Wichelhaus Die Verbraucherzentrale Die Verbraucherzentrale NRW ist ein eingetragener Verein (e. V.). Mitglieder sind verbraucherorientierte Verbände und Ortsarbeitsgemeinschaften. In weit über 50 Beratungsstellen und der Geschäftsstelle beraten wir  Anbieterunabhängig Verbraucherinnen und Verbraucher und unterstützen sie bei der Durchsetzung Ihrer Interessen gegenüber Anbietern, Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Wir setzen uns mit rechtlichen Mitteln für … Maßnahmen zur Ansprache junger Verbraucher und Verbraucherinnen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen weiterlesen

THE GLOBAL EXPERIENCE e.V. – Globales Lernen und Jugendaustausch in aller Welt

  Von Carina Schmid Im Sommer 2005 gründete sich die heutige Organisation The Global Experience aus einer Gruppe von SchülerInnen und LehrerInnen am Schillergymnasium Münster – damals unter dem Namen „Solar Net International“. Ziel der Gruppe war es, mit Hilfe einer Internetplattform SchülerInnen und LehrerInnen unserer Partnerschulen auch über den Schulalltag hinaus miteinander zu vernetzen … THE GLOBAL EXPERIENCE e.V. – Globales Lernen und Jugendaustausch in aller Welt weiterlesen

Die Social Media Non-Profit-Organisation 2aid.org: Mit Hilfe von Facebook, Twitter & Co die Welt verbessern

Von Bea Paeßler Die Studentin Anna Vikky ist fest davon überzeugt, dass das Internet ihrer Generation Möglichkeiten eröffnet, die keine vor ihr hatte: über Grenzen hinweg, unabhängig von Ort und Zeit miteinander zu kommunizieren und die Welt gemeinsam Stück für Stück ein wenig besser zu machen. Inspiriert von diesen neuen Gegebenheiten und mit dem Ziel, … Die Social Media Non-Profit-Organisation 2aid.org: Mit Hilfe von Facebook, Twitter & Co die Welt verbessern weiterlesen

Sinnvoller Einsatz von Social Media für Projekte im Nachhaltigkeitsbereich: Eine Frage der Kultur, viel weniger eine Frage nach Tools und Techniken.

Von Sophie Scholz Sollten wir uns eine Facebookseite zulegen? Was müssen wir beachten, wenn wir einen Twitter-Account starten? Das sind Fragen die sich viele Initiativen, Organisationen und Verbände im Bereich Nachhaltigkeit stellen. Sie entstehen aus einem wahrgenommenen Handlungsdruck, der von außen an die Organisation herangetragen wird, oder auch aus dem Inneren von Initiativen formuliert wird. … Sinnvoller Einsatz von Social Media für Projekte im Nachhaltigkeitsbereich: Eine Frage der Kultur, viel weniger eine Frage nach Tools und Techniken. weiterlesen

VeloCityRuhr.net | Wir radeln schon mal vor.

Von Albert Hölzle Die Initiative VeloCityRuhr ist eine Initiative zur Förderung eines fahrradfreundlichen Ruhrgebiets. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Alltagsmobilität in und zwischen den Städten der Region. Die Vision wird realisiert, indem alle am Radverkehr beteiligten Institutionen und Personen, wie Bildungseinrichtungen, Bürger, Forschungseinrichtungen, Initiativen, Kommunen, Medien, Unternehmen, Verbände, Vereine und Verwaltungen in einem regional … VeloCityRuhr.net | Wir radeln schon mal vor. weiterlesen

BENA – Nachhaltigkeit entdecken, Universität Duisburg Essen (UDE)

Das Projekt BENA (BEstandsaufnahme NAchhaltigkeit) – Nachhaltigkeit entdecken wird seit 2010 von der studentischen Initiative für Nachhaltigkeit e.V. (IfN) koordiniert und durch das Rektorat der UDE gefördert. Ziel ist es Akteure, Themen und Projekte einer nachhaltigen Entwicklung in Forschung, Lehre, Verwaltung und Betrieb an der Universität ausfindig zu machen und mit ihnen eine nachhaltige UDE … BENA – Nachhaltigkeit entdecken, Universität Duisburg Essen (UDE) weiterlesen

Potential und Grenzen verschiedener Medien in der Netzwerkarbeit – Das Netzwerk studentischer Nachhaltigkeitsinitiativen

von Jasmin Honold und Julia-Lena Reinermann Auf virtuellem Weg vom kleinen Verbund zum offenen, deutschlandweiten Netzwerk Das Netzwerk studentischer Nachhaltigkeitsinitativen ist ein besonderes Beispiel für die Nutzung moderner Medien von ehrenamtlich agierenden Gruppen im Nachhaltigkeitsbereich: Es ist ein überregionaler Verband vorrangig studentischer Initiativen, der verschiedene Medien nicht nur als ein Instrument für seine Zielerreichung nutzt. … Potential und Grenzen verschiedener Medien in der Netzwerkarbeit – Das Netzwerk studentischer Nachhaltigkeitsinitiativen weiterlesen

Bildung ist keine Einbahnstraße: Wie Studenten das Internet und Social Media nutzen um Menschen für die gute Sache zu begeistern (Studenteninitiative Weitblick e.V.)

Von Niv Nicolas Nowbakht Weitblick ist ein junges studentisches Netzwerk, das mit über 1.700 Mitgliedern in 15 deutschen Städten vertreten ist. Die Mitglieder setzen sich weltweit mit ehrenamtlichen Engagement und Kreativität für die Förderung von Bildung ein, indem sie nachhaltige Bildungsprojekte auf Mikroebene fördern. Unser Ziel ist es, Bildung zu ermöglichen und uns selbst weiterzubilden. … Bildung ist keine Einbahnstraße: Wie Studenten das Internet und Social Media nutzen um Menschen für die gute Sache zu begeistern (Studenteninitiative Weitblick e.V.) weiterlesen

Querwaldein − nicht nur im Wald, auch in den sozialen Medien aktiv

Von Marcel Hövelmann Bis Mitte 2010 stellte für den Querwaldein e.V. die reine Internetpräsenz das einzige MUSS in der digitalen Darstellung dar. Mit der steten Fortentwicklung der sozialen Netzwerke entwickelten wir seitdem − im Zusammenhang mit dem Relaunch unserer neuen Internetseite www.querwaldein.de − aber auch eine Informations- und Kommunikationsstrategie zur Platzierung von Querwaldein- relevanten Informationen … Querwaldein − nicht nur im Wald, auch in den sozialen Medien aktiv weiterlesen

Junge Medienmacher für Nachhaltigkeitsaspekte sensibilisieren

Von Lars Gräßer/ NRW denkt nach(haltig) Nur langsam, sehr langsam gelingt es, Aspekte der Nachhaltigkeit aus den Nischen-Ressorts und -Formaten der Medien herauszuholen und für die breite Masse der Medienkonsumenten aufzubereiten – jenseits der schlagzeilenträchtigen Umweltkatastrophen und/oder der üblichen Verbrauchermagazine. Warum? Das kann Davide Brocchi erklären, Sozialwissenschaftler, freier Journalist, Kulturmanager und Dozent an der ecosign … Junge Medienmacher für Nachhaltigkeitsaspekte sensibilisieren weiterlesen

FoodLoop –„Das Inventar in der Hosentasche“ – Potentiale und Herausforderungen einer App gegen Lebensmittelverschwendung

Von Tobias Müller-Dechent, FoodLoop Während die Bedeutung mobiler Technologien stetig wächst, erlangen digitale Informationen zunehmend Einfluss auf das Einkaufsverhalten und die Kaufentscheidungen der Verbraucher. Für viele Verbraucher ist diese neue Mobilität bereits Teil des Alltags. Sie nutzen das Gerät ihrer Wahl (Smartphone, Tablet, PC) und verschiedene Apps um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Den meisten Unternehmen … FoodLoop –„Das Inventar in der Hosentasche“ – Potentiale und Herausforderungen einer App gegen Lebensmittelverschwendung weiterlesen

Rückblick auf vier Jahrzehnte medialer Nachhaltigkeit − am Beispiel von Aktivitäten des Grimme-Instituts

Von Friedrich Hagedorn Nachdem der Club of Rome mit seiner spektakulären Studie „Grenzen des Wachstums“ 1972 erstmals die dramatischen Folgen eines unbegrenzten Ressourcenverbrauchs in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt hatte, entwickelte sich in den Folgejahren gerade auch in Deutschland eine zunehmende Sensibilität für Umweltprobleme – die neue Umweltbewegung entstand. Großdemonstrationen gegen die Kernkraftwerke in Whyl … Rückblick auf vier Jahrzehnte medialer Nachhaltigkeit − am Beispiel von Aktivitäten des Grimme-Instituts weiterlesen