Das mühselige Geschäft mit der Wahrheit. Teil I

US-amerikanische Medien und ihr Versuch, die Wahrheit zu retten Die Reaktionen auf die Langzeitstudie „Medienvertrauen“ des Instituts für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz fasst das „Altpapier“ vom 7.3.2019 wie folgt zusammen: „‚Vertrauen in deutsche Medien bleibt konstant‘, heißt es bei Zeit Online. ‚Vertrauen in etablierte Medien steigt‘, schreibt der Wissenschafts-Dienst Forschung & Lehre. ‚Vorbehalte gegenüber … Das mühselige Geschäft mit der Wahrheit. Teil I weiterlesen

Korrespondenten sind keine Einzelkämpfer mehr

Mathias Peer, Bangkok Ich sitze in einem Bus, irgendwo zwischen Pune und Mumbai, und tippe mit den Daumen meinen Artikel in das Fünf-Zoll-Display meines Smartphones. Die Zitate von dem Fabrikchef, den ich gerade getroffen habe, kommen in den Einstieg. Die Probleme im Indien-Geschäft, die er anschaulich beschreibt, finde ich unmittelbar vor einem Treffen von Kanzlerin … Korrespondenten sind keine Einzelkämpfer mehr weiterlesen

Auslandsnachrichten im Fernsehen

Die Welt ist groß und die Tagesschau hat nur 15 Minuten. Dennoch nehmen Politik und Ereignisse im Ausland eine mindestens ebenso wichtige Stellung in den Fernsehnachrichten ein wie das politische Geschehen in Deutschland. Donald Trump war 2017 gar häufiger in den Nachrichten zu sehen als Angela Merkel. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des „InfoMonitors 2017“, … Auslandsnachrichten im Fernsehen weiterlesen

Nachrichtenagenturen

Nachrichtenagenturen lenken die Nachrichtenströme über den Globus, manche seit über 160 Jahren. Sie seien die ersten internationalen, ja globalen Medienunternehmen der Welt und dabei auch selbst Antrieb der Globalisierung geworden, leiten die Kommunikationswissenschaftler Oliver Boyd-Barett und Terhi Rantanen ihren Überblick zur Globalisierung der Nachrichten im Jahr 1998 ein. Seitdem hat sich die Agenturlandschaft weiter konsolidiert … Nachrichtenagenturen weiterlesen

Neue Angebote im Journalismus

Die Presse als unverzichtbare Säule in einem demokratischen Staat muss permanent versuchen, den Kopf über Wasser zu halten. Sie verteidigt sich gegen „Lügenpresse“-Vorwürfe aus tendenziell undemokratischen Richtungen, kämpft aber auch gegen wirtschaftliche Einschränkungen, die die Qualität ihrer Arbeit beeinträchtigen können – und schwarze Schafe veröffentlichen ungeprüfte oder die Sensationslust fütternde Meldungen ohne Rücksicht auf mögliche … Neue Angebote im Journalismus weiterlesen

Journalisten in Bedrängnis weltweit

Globale Rückentwicklung Als Mediengegner des Jahres „ehrt“ Zapp 2017 neben Recep Tayyip Erdogan und Donald Trump auch Frankreichs neuen Präsidenten Emanuel Macron sowie Israels Präsidenten Benjamin Netanjahu.  Das Niveau der Pressefreiheit sinkt aktuell nicht nur in autokratischen Regimen, sondern auch in Demokratien. Die „Post-truth“-Era, die spätestens mit der Präsidentschaft Donald Trumps global eingeläutet wurde, zeigt … Journalisten in Bedrängnis weltweit weiterlesen

Berufsfeld Journalismus – Ausbildungsinfos online

ZEIT Akademie Seminar zum Thema Journalismus Irgendetwas mit Medien machen – eine inzwischen ironisierte Formulierung für einen manchmal nur sehr wagen Berufswunsch in der Medienbranche. Die Möglichkeiten einer medial verankerten Berufstätigkeit sind dabei sehr vielfältig. Sie können technisch, inhaltlich und / oder auch kreativ sein. Ein möglicher Wunschberuf in der Medienbranche ist der der Journalistin / … Berufsfeld Journalismus – Ausbildungsinfos online weiterlesen

Journalismus im Jugendformat

Mit Blick auf das Mediennutzungsverhalten der sogenannten Millennials, das heißt, jener Generation der 15- bis 35-Jährigen, die mit dem Internet groß geworden ist, stehen die Zeitungen vor großen Herausforderungen: Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind vor allem über soziale Medien wie WhatsApp, Facebook, Snapchat und Instagram erreichbar, und sie wünschen sich von den Redaktionen weniger … Journalismus im Jugendformat weiterlesen

Wahlkampf in den Medien – der rechtliche Rahmen

Die Meinungsbildung von Bürger(inne)n zu unterstützen und damit zum demokratischen Prozess beizutragen, ist eine vornehmliche Aufgabe der Medien. Wahlen sind daher ein „Ausnahmezustand“ für die Medien, während dessen die Rechte und Pflichten der politischen Berichterstattung besonders hervortreten und auch einige Ausnahmeregelungen gelten. Als Auftakt für eine eingehendere Analyse der Rolle der Medien im Wahl(kampf)geschehen, beleuchten … Wahlkampf in den Medien – der rechtliche Rahmen weiterlesen

Vielfalt fördern: Migranten im Journalismus

 „Medienunternehmen schreiben sich zwar Vielfalt auf die Fahnen. Die Realität sieht anders aus. Jeder fünfte Einwohner in Deutschland hat einen Migrationshintergrund; in den Redaktionen nur jeder fünfzigste.“ (Zapp, 08.02.2017) Kein leichter Weg Kaum Zugang ohne Studium; kein Job ohne finanzielles Polster für unbezahlte Praktika, große Konkurrenz unter den Bewerbern und wenig Aussicht auf feste … Vielfalt fördern: Migranten im Journalismus weiterlesen

Mediale Meinungsbildung

„[…D]er Rundfunk [gehört] ebenso wie die Presse zu den unentbehrlichen modernen Massenkommunikationsmitteln, durch die Einfluß auf die öffentliche Meinung genommen und diese öffentliche Meinung mitgebildet wird. Der Rundfunk ist mehr als nur ‚Medium‘ der öffentlichen Meinungsbildung; er ist ein eminenter ‚Faktor‘ der öffentlichen Meinungsbildung.“ (BVerfG, Urteil v. 28.02.1961, Az. 2 BvG 1, 2/60) Mit seinem … Mediale Meinungsbildung weiterlesen

Demokratie, „… die schlechteste aller Regierungsformen …“

“… – mit Ausnahme all der anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert wurden.“ (Winston Churchill bei einer Rede im Unterhaus vom 11. November 1947) Demografie des Brexit-Votums. Hier geht’s zum kompletten Piktochart Der Brexit und die US-amerikanische Präsidentschaftswahl haben im vergangenen Jahr für Überraschung sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch bei Medienschaffenden sowie … Demokratie, „… die schlechteste aller Regierungsformen …“ weiterlesen