Das mühselige Geschäft mit der Wahrheit. Teil I

US-amerikanische Medien und ihr Versuch, die Wahrheit zu retten Die Reaktionen auf die Langzeitstudie „Medienvertrauen“ des Instituts für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz fasst das „Altpapier“ vom 7.3.2019 wie folgt zusammen: „‚Vertrauen in deutsche Medien bleibt konstant‘, heißt es bei Zeit Online. ‚Vertrauen in etablierte Medien steigt‘, schreibt der Wissenschafts-Dienst Forschung & Lehre. ‚Vorbehalte gegenüber … Das mühselige Geschäft mit der Wahrheit. Teil I weiterlesen

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk unserer Nachbarn

Deutschland ist nicht die USA. Auf diese banale, aber wichtige Erkenntnis haben wir schon im Vorfeld der Bundestagswahl mit Blick auf Meinungsmanipulation via Fake News, Social Bots oder Micro-Targeting hingewiesen. Sie gilt auch mit dem Blick auf Pressefreiheit, Qualität und Vertrauen in die Medien, deren Entwicklung in den USA wir im Rahmen eines eigenen Dossiers … Der öffentlich-rechtliche Rundfunk unserer Nachbarn weiterlesen

Jugend & Medien – Teil 2: Junges Afrika medial

Wie im Beitrag “Jugend & Medien – Teil 1: Jugend weltweit” beschrieben, berichten die deutschen Medien ausführlich von den Jugendprotesten in den USA. Weit weniger Aufmerksamkeit genießen Regionen in Lateinamerika oder Afrika. Grund genug, einen Blick in  Lebenswelten und Themen der Jugendlichen zu werfen. Im Folgenden versuchen wir, einen Einblick in das junge, mediale Leben … Jugend & Medien – Teil 2: Junges Afrika medial weiterlesen

Jugend & Medien – Teil 1: Jugend weltweit

Junge Menschen sind die Zukunft der Gesellschaft. Gleichzeitig sind sie davon abhängig, dass die ältere Generation das Wohl der jungen Generation bei allen gesellschaftlich relevanten  Entscheidungen im Blick hat. Und das, obwohl Themen abhängig vom Alter häufig anders gewichtet und beurteilt werden. Die Frage, warum in der Politik vornehmlich ältere Menschen das Sagen haben und … Jugend & Medien – Teil 1: Jugend weltweit weiterlesen

Medien in den USA – Teil 2: Kommunikation zwischen Regierung & Presse

Im ersten Teil von „Medien in den USA“ haben wir die erste Press Freedom Mission in die USA vom Januar 2018 erwähnt. Nun liegt der Report zu dieser Aktion vor, unterteilt in Sektionen wie „Proteste und öffentliche Veranstaltungen“, „Einreise“, „Quellenschutz“, „Informationsfreiheit“ und „Verfall des sprachlichen Umgangs“. Der Bericht, dessen Verfasser während der Mission mit Journalisten … Medien in den USA – Teil 2: Kommunikation zwischen Regierung & Presse weiterlesen

China: Medienboom zwischen Überwachung und Zensur

 Der Beitrag Irlands zum Eurovision Song Contest 2018, die Zeichentrickfigur Peppa Pig und WhatsApp haben eines gemeinsam: Sie wurden kürzlich alle aus der Medienlandschaft in China gestrichen. Während des Auftritts des Iren Ryan O‘ Shaughnessy tanzten zwei Männer auf der Bühne miteinander. Die Darstellung von Homosexualität steht aber seit 2017 in China unter Strafe, … China: Medienboom zwischen Überwachung und Zensur weiterlesen

Korrespondenten sind keine Einzelkämpfer mehr

Mathias Peer, Bangkok Ich sitze in einem Bus, irgendwo zwischen Pune und Mumbai, und tippe mit den Daumen meinen Artikel in das Fünf-Zoll-Display meines Smartphones. Die Zitate von dem Fabrikchef, den ich gerade getroffen habe, kommen in den Einstieg. Die Probleme im Indien-Geschäft, die er anschaulich beschreibt, finde ich unmittelbar vor einem Treffen von Kanzlerin … Korrespondenten sind keine Einzelkämpfer mehr weiterlesen

Medien in den USA – Teil 1: Einführung und Vertrauen in die Medien

In Ländern wie Mexiko, Saudi-Arabien und China sehen sich Journalisten seit Jahren, teils seit Jahrzehnten, Einschüchterungen, Zensur und Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt. Seit einiger Zeit häufen sich aber auch in der westlichen Welt Bedrohungen gegen Journalisten und gegen die Freiheit der Presse in einer Weise, die man bis dato für unmöglich gehalten hätte. Der … Medien in den USA – Teil 1: Einführung und Vertrauen in die Medien weiterlesen

Timeline: Situation der Presse in den USA

Im Zuge unserer Recherchen für einen Beitrag, der sich mit der Situation der Presse in den Vereinigten Staaten von Amerika auseinandersetzen wird, sind wir auf die #WeeklyAddress der Reporter ohne Grenzen (Amerika) gestoßen. Dieses Format ist im Mai 2017 als Antwort auf die – oft täglichen, zumindest wöchentlichen – Äußerungen des US-Präsidenten zu den Medien … Timeline: Situation der Presse in den USA weiterlesen

Pressefreiheit in Gefahr

„In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Journalistinnen und Journalisten sind dort zunehmend medienfeindlicher Hetze durch Regierungen oder führende Politiker ausgesetzt. Das schafft ein feindseliges, vergiftetes Klima, das oft den Boden für Gewalt gegen Medienschaffende oder für staatliche Repression bereitet. Dies zeigt die … Pressefreiheit in Gefahr weiterlesen

Auslandsnachrichten im Fernsehen

Die Welt ist groß und die Tagesschau hat nur 15 Minuten. Dennoch nehmen Politik und Ereignisse im Ausland eine mindestens ebenso wichtige Stellung in den Fernsehnachrichten ein wie das politische Geschehen in Deutschland. Donald Trump war 2017 gar häufiger in den Nachrichten zu sehen als Angela Merkel. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des „InfoMonitors 2017“, … Auslandsnachrichten im Fernsehen weiterlesen

Interview mit Bettina Rühl – Weltreporter.net

Bitte stellen Sie sich und Ihre Funktion als Vorsitzende des Netzwerkes Weltreporter.net vor. Ich berichte seit fast 30 Jahren aus und über Afrika. Seit Herbst vergangenen Jahres bin ich Vorsitzende der Weltreporter. Wir sind als Verein organisiert, fünf Mitglieder bilden den Vorstand. Die Funktion entspricht dem eines Vorstands in jedem beliebigen anderen Verein: Wir führen … Interview mit Bettina Rühl – Weltreporter.net weiterlesen

Nachrichtenagenturen

Nachrichtenagenturen lenken die Nachrichtenströme über den Globus, manche seit über 160 Jahren. Sie seien die ersten internationalen, ja globalen Medienunternehmen der Welt und dabei auch selbst Antrieb der Globalisierung geworden, leiten die Kommunikationswissenschaftler Oliver Boyd-Barett und Terhi Rantanen ihren Überblick zur Globalisierung der Nachrichten im Jahr 1998 ein. Seitdem hat sich die Agenturlandschaft weiter konsolidiert … Nachrichtenagenturen weiterlesen

Auslandskorrespondenten – Informationen aus aller Welt

„Unter Informationsfluss (auch: Informationsstrom) versteht man den Weg, den mündliche oder schriftliche Daten nehmen, um bei einem oder bei mehreren Empfängern einzutreffen. (…) Beim Informationsfluss ist zu beachten, dass die Empfänger die Information rechtzeitig erhalten. Bei Störungen im Informationsfluss kann es zu Fehlentscheidungen, Missverständnissen oder ganzen Fehlschlägen kommen. Besonders folgenreich ist es, wenn die Information eine Person erreicht, die … Auslandskorrespondenten – Informationen aus aller Welt weiterlesen

Jahresthema „Globales Leben“

2018 steht das Grimme Lab unter der Überschrift „Globales Leben“. Wir werfen einen Blick in die Welt, um herauszufinden, wie Medienlandschaften anderorts aussehen – und ob und wie das mediale Leben dort mit dem unseren zusammenhängt. Bereits 2017 haben wir in unserer Berichterstattung über gesellschaftliche Vielfalt, Wahlen und den Zustand der Presse immer wieder einmal … Jahresthema „Globales Leben“ weiterlesen

Talk radio – Geschichte einer Offline-Filterblase

Dieser Text gehört zum Jahresthema „Demokratie“. Die Idee zur Auseinandersetzung mit einem spezifischen Phänomen des US-amerikanischen Radios und seinen Auswirkungen auf die Demokratie entstand nach einem Gespräch mit amerikanischen Freunden, die nach der letzten US-Präsidentschaftswahl darauf hinwiesen, dass die Medienberichterstattung in den Vereinigten Staaten mit europäischen Verhältnissen nicht zu vergleichen sei. Da es dort kein … Talk radio – Geschichte einer Offline-Filterblase weiterlesen